Mixed Media

Dharana Studio

Die wenigsten Künstler, die ausstellen möchten, erwartet beim ersten Ortsbesuch ein fertig gestaltetes Museum, dass nur auf die eigenen Bilder wartet. Oder ein fertig durchdachtes Konstrukt jeder Art.

Viel häufiger ist der erste Ausstellungs-Kontakt eine Begegung mit dem Unvollständigen. Da fehlt noch was. Sei es das Bild für ein Plattencover, ein Bühnenbild für eine geplante Aufführung, das Logo für ein Start-Up oder die optische Ausgestaltung des Bauwerks.

Mein erster Besuch im zukünftigen Dharana-Studio gehört auch zu einem Besuch im Unvollständigen. Ein offener Boden, mit Werkzeug vollgestellte Räume und ungestrichenen Wänden lassen nur erahnen, wie es im fertigen Zustand aussehen wird.

In diesem Fall kam der zukünftige Verwendungszweck der Räume hinzu. Neben Kunst steht auch Joga und Musik im Untertitel des Dharana-Studios. Was also machen? Jeder Raum hat eigentlich eine andere Bestimmung im späteren Alltag. Welche Bilder eignen sich?

Herausgekommen ist ein Mix aus Fotografien, digitalisierten Siebdrucken und selbstklebender Fototapete.